Zahlen Fakten

1869: Eine Erfolgsgeschichte beginnt

„Quality is to a product what character is to a man” – unter diesem Leitsatz gründete Henry John Heinz 1869 sein Lebensmittelgeschäft und verkaufte eingelegten Meerrettich und Gurken in Glasflaschen, um seinen Kunden freie Sicht auf seine Produkte zu ermöglichen. Mit dieser Idee wurde er nicht nur zum Verpackungspionier, sondern setzte auch ganz neue Maßstäbe bei der Verarbeitung von Lebensmitteln. Das bedingungslose Qualitätsversprechen war schon damals wie heute eines der Unterscheidungsmerkmale von Heinz.

 

 



1876: Ketsiap – das geheimnisvolle „Rote Gold“

1876 entwickelte Henry John die geheime und bis heute unveränderte Ketchup-Rezeptur. Die Namensgebung war an eine chinesische Würzsauce namens „Ketsiap“ angelehnt. Unbeeindruckt von der zu dieser Zeit in den USA debattierten Konservierungsmittelreform konterte Henry John mit seiner „kulinarischen“ Wissenschaft. Er verwendete bei der Ketchupherstellung nur reife Tomaten sowie eine größere Menge Essig. So gewann er ein reines und besser schmeckendes Produkt. Bis heute verwenden wir bei Heinz nur beste natürliche Zutaten.

 

1886: „Our field is the world“ (Henry John Heinz)

Ende des 19. Jahrhunderts erlaubte der bisher nur in Amerika verzeichnete Erfolg es, sich nach weltweiten Expansionsmöglichkeiten umzuschauen. Auf Henry John´s inspirierenden Reisen gewann er viele Eindrücke, die er sich später bei der Präsentation vor möglichen Verkäufern zu Nutzen machte. Dieses erworbene Know-How half ihm bei der Optimierung der Qualität und des Kundenservices. Völlig beeindruckt von seinen Produkten, kaufte ihm das Kaufhaus Fortnum & Mason in London seine gesamte Ware ab und zählte ab sofort zu den Abnehmern der Heinz Produkte.

 

 

1892: Inspiriert von 21 verschiedenen Schuhstilen

Wahrscheinlich habt Ihr Euch auch schon des Öfteren gefragt, was wohl die Aufschrift “57 Varieties” auf der HEINZ Flasche bedeuten soll. Henry John, der auf seinen Geschäftsreisen immer auf der Suche nach Inspiration für seine Produkte war, entdeckte in New York eine Werbetafel auf der ein Schuster 21 verschiedene Schuhstile bewarb. Beeindruckt von der Idee, beschloss er diese auch für seine Produkte anzuwenden und entschied sich für den Slogan “57 Varieties”. Die Zahlen 5 und 7 waren seine Glückszahlen und krönten als 57 fortan alle HEINZ-Werbeträger.

 

 

 

1893: Kleine Gurke – große Wirkung

Ende des 19. Jahrhunderts erlaubte der bisher nur in Amerika verzeichnete Erfolg es, sich nach weltweiten Expansionsmöglichkeiten umzuschauen. Auf Henry John´s inspirierenden Reisen gewann er viele Eindrücke, die er sich später bei der Präsentation vor möglichen Verkäufern zu Nutzen machte. Dieses erworbene Know-How half ihm bei der Optimierung der Qualität und des Kundenservices. Völlig beeindruckt von seinen Produkten, kaufte ihm das Kaufhaus Fortnum & Mason in London seine gesamte Ware ab und zählte ab sofort zu den Abnehmern der Heinz Produkte.

 

 

1900: Ein typischer Arbeitstag bei Heinz…

...begann im Umkleideraum. Hier konnten die Arbeiterinnen den Luxus von fließendem heißem und kaltem Wasser, Marmorwaschbecken, zwei Badezimmern mit Duschen, eigenen abschließbaren Spinden sowie einem gemütlichen Sofa genießen. Aufgrund der Tatsache, dass hier mit Lebensmitteln gearbeitet wurde, stand zur Pflege der wichtigsten Arbeitswerkzeuge, eine wöchentliche Maniküre auf dem Programm. Bei der halbstündigen „Lunchtime“ konnte man sich zurück lehnen und ein wenig der Musik lauschen, die aus einem aus Deutschland importierten Instrument tönte.

 

 

 

1906: Der Kampf für eine bewusste Nation

Henry John Heinz glaubte, dass „ein reiner Artikel von ausgezeichneter Qualität, gut verpackt und beworben, seinen eigenen Markt erfolgreich erschließt.“ Daher kämpfte er für ein Gesetz, dass neben falscher Etikettierung und ungenauen Werbeaussagen ein Verbot für den Einsatz von chemischen Zusatzstoffen bei der Herstellung von Lebensmitteln vorschrieb. Sein Einsatz ging soweit, dass er eine persönliche Ansprache vor dem damaligen Präsidenten Roosevelt hielt – mit Erfolg: 1906 wurde das erste Reinheitsgebot und Drogengesetz verabschiedet.

 

 

 

1941: Die Produktpalette wird erweitert

Wer gedacht hat, dass HEINZ nur Ketchup verkauft, liegt falsch! Auf seinen Reisen holte sich der Gründer Henry John genügend Inspirationen und erweiterte sein Sortiment. In England wurde ein besonderes, und auch heute noch legendäres Original geboren – die Heinz Baked Beanz in Tomatensauce. Der Kult um die „Roten Bohnen“ begann sich schnell in ganz England zu verbreiten. Es kam sogar soweit, dass das englische Ministerium für Lebensmittel die Baked Beanz als „essentiell“ bezeichnete und in das offizielle Rationierungssystem aufnahm.

 

 

 

1948: Wir bleiben unseren Wurzeln treu

Wusstet Ihr, dass unser jetziges Flaschendesign bereits mehr als 60 Jahre auf dem Markt ist? Im Jahr 1948 wurde die legendäre Form entwickelt, die verglichen mit dem Design von 1890, bis auf wenige Details, kaum verändert wurde. Die scharfen Kanten, die noch von der achteckigen Form her rührten, wurden geglättet und machten das Produkt und seine Verpackung für die Konsumenten noch benutzerfreundlicher. 

 

 

 

1983: „Heinz – Dosieren leicht gemacht!“

Während viele unserer Konsumenten „den Echten HEINZ Tomato Ketchup“ in „der original Glasflasche“ bevorzugen, favorisieren andere die Vorzüge und bessere Dosierung der „Squeeze-Flasche“, die 1983 auf den Markt kam. Diese unterscheidet sich in der Form zwar von seinem glasigen Vorgänger, verspricht aber eine dosierfreundliche Bedienung. Nicht zu vergessen: Es macht einfach Spaß, sie zu drücken! 2002 wurde dann die erste Kopfsteher-Flasche mit der (h)einzigartigen Dosiermembran entwickelt – „Open, squeeze, enjoy!“

 

 

2015: Ein kraftvoller Zusammenschluss

Im Juli 2015 fusionierten H.J. Heinz und die Kraft Foods Gruppe zum Unternehmen Kraft Heinz. Kraft Heinz ist somit der drittgrößte Produzent von Markenlebensmitteln in Europa und der fünftgrößte der Welt mit insgesamt neun Produktionsstätten. Kraft Heinz verfügt über ein unvergleichliches Portfolio an Marken mit Kultstatus gepaart mit großartigem Geschmack, den allerbesten Zutaten, Service und Qualität. Vertrieben werden die über 20 beliebten Marken in 44 Ländern Europas.

2017: 50% weniger Zucker & Salz Tomato Ketchup

Im Januar 2017 bringt Heinz eine vollkommen neue, innovative Variante des legendären HEINZ Tomato Ketchup auf den Markt. 100% Heinz Ketchup Genuss bei 50% weniger Zucker & 50% weniger Salz. Diese Rezeptur ist einzigartig und gibt nicht nur wegen des Geschmacks ein gutes Gefühl.